Strom Sparen beim Kochen und Backen


Strom Sparen beim Kochen und Stromkosten senken

Wer mit Strom kocht verbraucht grundsätzlich mehr Energie als Gasherdbenutzer und hat dadurch natürlich auch höhere Stromkosten. Wer jedoch nicht auf Gas umstellen kann oder nicht möchte, kann jedoch zumindest ein paar Regeln zum Strom Sparen und Energiekosten Senken beachten und auf diese Weise seinen Geldbeutel und die Umwelt etwas schonen. Beim Kauf eines neuen Herdes gilt, dass ein Ceranfeld etwa 20% Stromkosten spart im Vergleich zu herkömmlichen Gussplatten. Wer sich für einen Induktionsherd entscheidet kann dadurch beim Kochen sogar etwa 30% seiner Stromkosten senken. Es folgen ein paar weitere Tipps zum Strom Sparen beim Kochen und Backen.

Strom Sparen durch Kochen mit Gas

Strom Sparen durch Kochen mit Gas

Keine Energie entweichen lassen bedeutet Strom Sparen!

Grundsätzlich sollte man stets einen Topf verwenden, der nicht größer ist als notwendig. Dabei stellt man diesen idealerweise stets auf eine Kochplatte, die nicht größer ist als der Boden des Topfes. Andernfalls kann Wärme entweichen und man verschwendet Strom. Wer mit offenem Deckel kocht verschwendet wertvolle Energie- und Stromkosten. Es sollte also stets ein Deckel auf dem Kochtopf sein, sodass die Wärme nicht so leicht entweichen kann. Stolze 75% des Stromverbrauchs kann auf diese Weise eingespart werden. Wer gern sehen möchte, was innerhalb des Topfes geschieht kann Glasdeckel verwenden. Der Blick mag etwas getrübt werden, allerdings genügt es meistens, um in etwa zu sehen, was im Topf passiert.
Ähnlich verhält es sich beim Backofen. Zahlreiche Heimköche öffnen den Backoffen komplett, um dann für eine gewisse Weile zu schauen, wie weit die Speise bereits ist. Das einmalige Öffnen des Backofens reduziert die Temperatur im Inneren jedoch bereits um ca 20%. Seien Sie schlauer! Durch das gut gereinigte Backofenfenster lässt sich meistens erkennen, ob sie ihr Essen herausnehmen können. Wollen Sie es dennoch etwas genauer wissen, sorgen Sie dafür, dass der Backofen so kurz wie möglich geöffnet ist, falls sie ihn noch länger im eingeschalteten Zustand benutzen möchten.

Strom Sparen durch richtiges Kochen

Bei der Frage, mit welchem Gerät sie beim Kochen am besten Strom sparen können, kommt es ganz darauf an, was sie erhitzen möchten. Bei der Benutzung von Herdplatten hilft ein Schnellkochtopf bei bestimmten Speisen. Wenn Sie die gleiche Menge der gleichen Speise häufiger kochen, können Sie genau herausfinden, wie lange es dauert, bis alles gar ist. Mit diesem Wissen können Sie den Zeitpunkt bestimmen, wann Sie die Platten frühzeitig ausschalten können und trotzdem ein vollständig gegartes Gericht genießen können. Zum schnellen Aufwärmen nicht zu großer Speisen eignet sich die Mikrowelle am besten. Auch hier muss natürlich nicht immer die höchste Energiestufe gewählt werden. Wenn sie lediglich Wasser erhitzen möchten, können Sie durch die Verwendung eines einfachen Wasserkochers am besten Strom sparen.

Strom Sparen beim Backen

Strom Sparen beim backen

Strom Sparen beim Backen

Zahlreiche Zubereitungsanleitungen verwenden gerne die Anweisung „Alle Backöfen gut vorheizen“. Nun ja, für einige Gerichte mag dies für einen etwas besseren Geschmack sorgen, grundsätzlich wird durch dieses Procedere der Stromverbrauch jedoch erhöht! Wer seine Stromkosten senken möchte, kann auf das Vorzeizen auch verzichten. Darüber hinaus werden auf diese Weise die Speisen sogar noch eher fertig! Darüber hinaus kann das Gerät etwa 10 Minuten, bevor der Backvorgang beendet ist, bereits abgeschaltet werden (natürlich nur, wenn man ihn nicht zwischendurch öffnet). Grundsätzlich sollte eher die Umluftfunktion verwendet werden, da dies durch die effizientere Arbeitsweise weiteren Strom sparen kann.